Die Tierkommunikation

Die Tierkommunikation funktioniert wie ein „normales" Gespräch, nur auf gedanklicher Ebene.

Die Tierkommunikation braucht man oft, um Probleme bei Tieren ausfindig zu machen, Handlungsweisen besser zu verstehen und sie bei physischen und psychischen Problemen zu unterstützen. Die Tierkommunikation dient zur Übersetzung von Mensch und Tier.

 

Vorgehensweise

Die Tierkommunikation kann schriftlich oder telefonisch erfolgen.

Ich benötige vorab immer einige Informationen (Name, Alter, Geschlecht sowie ein aktuelles Frontansichtfoto). Auch mit verstorbenen Tieren kann kommuniziert werden.

 

Fernbehandlung

Bei einer energetischen Fernbehandlung nehme ich Kontakt mit dem hilfesuchenden Tier auf der geistigen Ebene auf. Ich versuche die Blockaden aufzuspüren, aufzulösen und den Körper wieder zum Fliessen zu bringen. Es ist wie eine wohltuende Dusche. Ich reinige die Aura und die verschiedenen Chakren, so dass sie danach „sauber“ und voll aufgeladen sind. Die Energetisierung ist sofort spürbar.

Bei der Bewusstseinsarbeit gehe ich zum Ursprung, zur Quelle der Entstehung. Das heisst an den Ort, wo alles entstanden ist. Es gibt nichts Negatives, keine Krankheiten...alles ist rein. Ich versuche alles Negative zu löschen oder zu bereinigen. Bei der Energie- und Bewusstseinsarbeit arbeitet man auf vier Ebenen.

  • Körper = Körperliches Unwohlsein, Krankheiten, Schmerzen...
  • Emotionen = Trauer, Wut, Eifersucht...
  • Geist = Innere Unruhe, Sorgen, Ängste, Blokaden, Stress, Unsicherheit...
  • Seele= Traumas, Fremdenergien, Reinigung der Aura, mangelnde Erdung...

Am Anfang teste ich aus, auf welcher Ebene das Problem liegt und arbeite danach mit der dazu passenden Heilmethode.